Website in english
Kontakt Impressum

zurück

Berufliche Entwicklung    
     
Seit 01/2016   Senior Vice President, seit 01/2017 Executive Vice President von Capgemini, Geschäftsbereichsleiter Öffentlicher Sektor Deutschland mit den Schwerpunkten Bundesministerium der Finanzen, ITZ des Bundes, Steuer- und Finanzverwaltung des Bundes und der Länder, Bundesministerium der Verteidigung, Bundeswehr (einschließlich der Bundeswehr IT Systeme GmbH – BWI), Bundesverwaltungsamt, Nachrichtendienste, Polizeibehörden des Bundes und der Länder, die europäische Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich sowie querschnittlich die eAkte.
     
11/2012 - 06/2015   Vice President von IBM, Geschäftsleiter Öffentlicher Sektor Deutschland, Österreich und Schweiz. Zum Geschäftsbereich gehörten alle öffentlichen Auftraggeber in DACH, die entweder im Direktvertrieb oder durch andere Vertriebskanäle der IBM betreut werden, u.a. die Bundeswehr (einschließlich der Bundeswehr IT Systeme GmbH – BWI), Polizeien und Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder, Finanz-, Steuer, Justiz- und Verkehrsministerien bzw. -behörden, Sozialversicherungsträger, regionale und kommunale Rechenzentren und IT Serviceprovider, Universitäten, wisenschaftlichen Forschungszentren.
     
Seit 2012   Partner der Corporate Finance Boutique CORFINA AG (www.corfina.de) mit Fokus auf strategische Transaktionen im IT-, Sicherheits- und Verteidigungssektor.
     
Seit 2012  

Gründer und Geschäftsführer von „Results Consulting“. Kunden sind deutsche Ministerien und Behörden sowie deutsche und internationale Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologiebranche. Schwerpunkte:

  • Digitalisierungsstrategien und Implementierungskonzeptionen
  • Beratung und Mitwirkung bei der Entwicklung und wirksamen Implementierung markt- und kundenorientierter Unternehmens- und Vertriebsstrategien sowie sich daraus ergebenden Folgerungen für Organisation und Personal
  • Vertretung strategischer Interessen gegenüber Politik, herausgehobenen Kunden und relevanten Netzwerken
  • Executive Coaching
     
01/2008 – 01/2012  

Senior Vice President des Thales Konzern und Vorsitzender der Geschäftsführung von Thales Deutschland; Mitglied in den Aufsichtsräten der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH und den Diehl/Thales Joint Ventures Diehl Aerospace GmbH sowie Diehl Aircabin GmbH. Schwerpunkte:

  • Volle Geschäftsverantwortung für 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ca. 1,4 Mrd € Umsatz in 2010, davon ca. 75% deutsche Wertschöpfung und 30% Export
  • Aufsicht über deutsche Thales Gemeinschaftsunternehmen mit weiteren 4.500 Beschäftigten
  • Stabilisierung des überdurchschnittlichen RoS und z. T. Verbesserung der Geschäftsentwicklung trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise und anhaltender Unsicherheiten im Zuge der tiefgreifenden Bundeswehrreform
  • Konsolidierung der zuvor fragmentierten Aktivitäten von Thales in Deutschland in eine integrierte „Thales Deutschland“ mit insgesamt 4 Geschäftsbereichen (Transportation Systems, Defense & Security Systems, Air Systems, Electron Devices), Zentralfunktionen und Shared Services, erfolgreich umgesetzt mit Hilfe eines umfangfassenden Change-Programms
  • Stärkung der Innen- und Außenwahrnehmung von Thales in Deutschland mit Hilfe eines umfassenden Kommunikations- und Political Affairs Programms und zudem Verbesserung der Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit
  • Stärkung der zivilen Sicherheitskompetenzen und Innovationskraft von Thales
     
09/2004 – 12/2007  

Senior Vice President bei Airbus und Mitglied im Vorstand der Airbus Defense & Communications Systems. Schwerpunkte:

  • Gründung, Aufbau und, mit voller Geschäftsverantwortung, Leitung des neuen Airbus-Geschäftsbereichs „Global Security“
  • Hohe Vertriebserfolge im Export im Umfang von mehreren Milliarden Euro: Aufbau eines neuen Grenzschutzsystems in Rumänien, Konsolidierung der Feuerwehrleitstellen in Großbritannien, Implementierung eines nationalen Sicherheitssystems in Katar, Hafensicherheitssystem in Marokko, nationales Sicherheitsaudit VAE, Grenzschutzsystem für Saudi Arabien
  • Ab 2006 auf Konzernebene zusätzlich verantwortlich für das Business Development komplexer ziviler Sicherheitssysteme über Divisionsgrenzen hinweg.
  • Stärkung der zivilen Sicherheitskompetenzen und der diesbezüglichen Innovationskraft nach innen und außen und des entsprechenden Produkt- bzw. Lösungsportfolios von Airbus
     
09/1997 – 08/2004  

Partner und Mitglied der Geschäftsführung von Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit voller Geschäftsverantwortung. Schwerpunkte:

  • Akquisition und Abwicklung von Kundenprojekten in Deutschland und in anderen europ. Ländern, Afrika, den USA, in Asien und im Nahen Osten (Entwicklung und Einführung von Lösungen für die Innere Sicherheit, eGovernment sowie Informations- und Kommunikationstechnologien; SAP-Einführung bei der deutschen Zollverwaltung)
  • Gründung und Leitung des Accenture Telecommunication Technology Implementation Centre in Frankfurt/M. sowie Leitung des Accenture Competence Centre für IT Security und Business Continuity
  • Von 2002 bis 2004 Leitung des Geschäftsbereichs Public Safety in Middle East (= alle arabischen Länder) mit Sitz und wohnhaft in Riad, Saudi-Arabien
  • Mitglied im erfolgreichen Accenture-Angebotsteam für das 10 Mrd USD große US Visit Programm (Reorganisation Grenzschutz, Einführung Biometrie)
  • Stärkung der Sicherheitskompetenzen von Accenture nach innen und außen
     
05/1983 – 08/1997  

Verwaltungs- und Polizeivollzugsbeamter in Nordrhein-Westfalen und der Bundesverwaltung; zuletzt Direktor Bundesgrenzschutz (heute: Bundespolizei; entspricht „Ein-Stern-General“) und Referatsleiter für Grenzpolizei und Luftsicherheit im Bundesministerium des Innern, zuvor Direktor der Grenzschutzdirektion in Koblenz, der zentralen Führungsbehörde des BGS (heute Bundespolizeipräsidium in Potsdam). Schwerpunkte:

  • Einstellung von Frauen in den BGS (erstmalig 1987)
  • Mitwirkung am Einigungsvertrag bezüglich der Grenzpolizei
  • Einführung moderner IT-Systeme und Aufbau erstes BGS-Rechenzentrum
  • Rechtsverordnung zur Aufhebung der innerdeutschen Grenze
  • Entwicklung und deutschlandweite Umsetzung einer grenzpolizeilichen Strategie im Rahmen von „Schengen“ und der EU-Erweiterung
  • Privatisierung der Luftsicherheit auf 17 deutschen Verkehrsflughäfen mit jährlichem Einsparvolumen von über 25 Million Euro
  • Einführung einer effektiven und kostengünstigen Rückführung ausreisepfichtiger Ausländer auf dem Luftweg (Reduzierung der Kosten um 2/3)
  • Vertretung deutscher Sicherheitsinteressen in Schengen-, EU- und internationalen Gremien
     
09/1982 – 04/1985   Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Professor Dr. Klaus Stern, Institut für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, Universität Köln
     
1981 -1984   Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Arbeits- und Öffentliches Recht in der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Boden, Oppenhoff & Schneider, Köln
     
1979 – 1982   Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Professor Dr. Peter Hanau, Institut für Wirtschaftsrecht, Universität Köln
     
Lehrtätigkeiten    
     
Seit 2002   Institute for Counter-Terrorism (ICT) der University of Herzliya, Israel
     
1983 – 1997   Universität Köln (Tarifverfassungs- und Arbeitskampfrecht)
Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung in Bonn und Boppard (verfassungsrechtliche Überprüfung staatlichen Handelns; internationale polizeiliche Zusammenarbeit; Kommunikation und Zusammenarbeit)
Verwaltungsakademie Düsseldorf (Verwaltungshandeln)
Deutsche Hochschule der Polizei in Münster (internationale polizeiliche Zusammenarbeit; Schengen; Europol; grenzpolizeiliche Strategien; ICAO & Facilitation)
Fachhochschule des Bundes – Abteilung Bundesgrenzschutz in Lübeck (internationale polizeiliche Zusammenarbeit; Schengen; Europol; ICAO & Facilitation)
     
Aus- und Fortbildung    
     
Seit 1986   Diverse Trainings für Führungskräfte, u. a. Führung, Rhetorik, internationale Verhandlungen, Mediation, interkulturelle Zusammenarbeit, medienspezifische Kommunikation, etc.
     
2007   St. Galler Business School: Executive Management
     
1985   Zweites Juristisches Staatsexamen (Düsseldorf, Germany)
     
1985   Promotion (magna cum laude; Doktorvater Prof. Dr. Klaus Stern)
     
1984 – 1985   Aufbaustudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer
     
1983   Erstes Juristisches Staatsexamen (Prädikat), Universität Köln
     
1978 – 1982   Universität Köln: Studium der Rechtswissenschaften und Soziologie

Privates

Geboren am 9. Oktober 1957 in Düsseldorf. Aufgewachsen und zur Schule gegangen in verschiedenen Teilen des Vereinigten Königreiches und von Deutschland. 1977 Abitur in Leutkirch im Allgäu. Grundwehrdienst in Mittenwald und Sonthofen. Seit 1983 mit der Finanzbeamtin Barbara Hellenthal verheiratet. Eine Tochter sowie Zwillingssöhne (einer wurde 1997 im Alter von 11 Jahren bei einem Verkehrsunfall getötet). Hobbies: Lesen, andere Kulturen kennenlernen, Wandern, Skaten, Skilanglauf, Ein-, Zwei- und Motorradfahren

zurück